Für mehr Nachhaltigkeit - Teile diesen Artikel!

Bambus im heimischen Garten sorgt für ein asiatisches Flair und kann als natürlicher Sichtschutz genutzt werden.

Doch welche der 47 Bambusarten und über 1.000 Sorten ist am besten für das mitteleuropäische Klima und deinen Garten geeignet? Und wie baut man Bambus erfolgreich an?

In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du über das Einpflanzen von Bambus im Garten wissen solltest, damit du nach kurzer Zeit in den genüsslichen Anblick frischen Bambus kommen kannst.

Zuerst wählen wir die Bambus-Art

Es gibt viele verschiedene Farbschemata von Bambus, die von hellen Grüntönen, über ein weiches Beige, bis sogar zu Schwarz reichen. Hier kannst du also ganz einfach danach auswählen, welche Farbe dir gut gefällt bzw. welche gut in deinen Garten passt.

Viel wichtiger bei der Auswahl, ist allerdings die Größe der Bambusart.

Achte auf die maximale Höhe

Es gibt Zwergbambus, der bis zu 1,5 Meter groß wird. Und du schon liest, dass 1,5 Meter als „Zwerg“ bezeichnet werden, kannst du dir nun auch gut vorstellen, wieso die Größe eines der Kriterien, wenn nicht sogar das wichtigste Kriterium ist.

Neben dem Zwergbambus gibt es noch den kleinen Bambus, der etwa 1,5 bis 3 Meter hoch wächst, den mittleren Bambus (3 bis 9 Meter) und abschließend den Riesenbambus, der mehr als 9 Meter hoch werden kann. Eine tropische Bambus Gattung namens Gigantochloa wachsen bis auf bis zu 40 Meter hoch, fast schon unvorstellbar.

Riesenbambus Gigantochloa
Riesenbambus wird bis zu 40 Meter hoch, nichts für deinen Garten

Bevor Du Dich also für eine Bambusart entscheidest, sieh Dir verschiedene Arten an und passe die Farbe und Wachstumshöhe den restlichen Pflanzen in Deinem Garten an.

Ist der Bambus winterhart?

Bei der näheren Auswahl gilt es außerdem zu beachten, dass nicht jeder Bambus winterhart ist und somit deutsche Winter draußen überstehen kann. Bambus wächst in der Natur in einem wesentlich feuchteren und wärmeren Klima. Minusgrade, Frost und Schnee zerstören deshalb viele Bambusarten.

Die beiden beliebtesten Arten von Bambus in Deutschland sind der Schirmbambus, biologisch Fargesia genannt, und der Flachrohrbambus. Beide sind winterhart, können also problemlos im Garten überwintern und wachsen maximal bis zur Schulterhöhe einer erwachsenen Person.

 

Schirmbambus Fargesia
Schirmbambus
Rohrbambus im Garten
Rohrbambus

Achtung, Bambus kann wuchern!

Der Flachrohrbambus, auch Phyllostachys genannt, breitet sich sehr gerne von alleine im Garten aus und ist deshalb etwas schwieriger zu kontrollieren.

Die Wurzeln des Flachrohrbambus müssen von Folie umringt werden, damit die Pflanze diese nicht durchdringen und wuchern kann. Dafür eignet er sich dank seiner Dichte jedoch besonders für die Anpflanzung als Sichtschutz oder Heckenersatz.

Lass uns jetzt den Bambus einpflanzen!

Hast Du Dich für eine Bambusart entschieden, geht es raus in den Garten und ab ans Anpflanzen.

Aber Vorsicht:

Wie bei fast allen Pflanzen auch, solltest Du die richtige Zeit zum Einpflanzen wählen!

Die richtige Pflanzzeit

Auch wenn sich Bambus theoretisch im Sommer und Herbst pflanzen lässt, ist der Frühling die ideale Jahreszeit. Sobald Du Dir sicher bist, dass es nicht wieder friert, ist es Zeit den Bambus zu pflanzen.

Bambus Pflanzzeit Frühling
Bambus wird im Garten am besten im Frühling angepflanzt

Eine frühe Pflanzzeit garantiert, dass der Bambus genug Zeit hat sich im Garten ‚einzuleben‘, bevor ein potenziell heißer Sommer oder Bodenfrost kommt.

Der richtige Boden

Ein guter Ort für frisch-gepflanzten Bambus ist sonnig und warm, sowie windgeschützt. Weicher Boden, der oft befeuchtet wird (etwa neben einem Teich oder Beet) ist ideal. Bambus wächst jedoch auch in sandigem, harten Boden, wenn die richtige Art gewählt wird.

Bambus im Garten anpflanzen - die richtige ErdeDas Pflanzloch sollte in etwa doppelt so breit und etwas tiefer als der Durchmesser des Wurzelballens sein. Eine 50 % Mischung aus frischer Blumenerde und bereits bestehende Gartenerde hilft den neuen Pflanzen durch die Eingewöhnungszeit und versorgt sie schonmal mit einigen Nährstoffen. Als Dünger empfiehlt sich besonders Rinderdung (da kannst du dich einfach mal an den nächsten Landwirt wenden).

Nach einiger Zeit ernährt sich der Bambus durch die herunterfallenden Blätter selbst. Die ersten paar Monate im Jahr (typischerweise zwischen April und August) muss der hohe Nährstoffbedarf des Bambus durch Dünger gedeckt werden. Salzarmer und stickstoffbetonter Dünger ersetzt die fehlenden Nährstoffe am besten.

Die richtige Pflege

Selber zu gießen ist bei Bambus nur notwendig, wenn es lange gar nicht regnet oder direkt nach dem Winter. Bambus zeigt durch Verfärbungen der Halme und Blätter an, ob ein Wassermangel oder eine Krankheit vorliegt.

Bambus Anbau Pflege - Ausrüstung
Bambus benötigt nach dem Anbau Pflege

Die Pflege der asiatischen Pflanze ist im Vergleich mit anderen Gartengewächsen sehr leicht, da sie diversen Wetterlagen, lange Abwesenheit der Gartenbesitzer und zahlreichen Schädlingen zäh entgegensteht.

Bambus nimmt niemals zu viel Wasser auf (im Gegensatz zu einem meiner Kakteen, aber das ist eine andere Geschichte), speichert Nährstoffe und Wasser für Monate und düngt sich mit den herabfallenden Blättern selbst.

Bei hochwachsendem Bambus solltest du jedes Quartal die Gartenschere auspacken, um die schnell wachsende Pflanze im Zaum zu halten. Aber auch bei regulärem Bambus kommst Du nicht drumherum, denn Bambus erneuert sich alle fünf bis sieben Jahre von selbst, was hölzerne und abgestorbene Halme mit sich bringt, die abgeschnitten werden müssen.

Die beste Zeit dafür ist der Frühling, da die Halme dann am frischesten sind, schnell wachsen und sich von der Kürzung erholen können.

Bambus im Garten anpflanzen – Schritt für Schritt

Zusammengefasst ist für eigenen Bambus im Garten nicht viel vonnöten. Suche Dir die passende Bambusart aus, besorge etwas Blumenerde und Dir steht nicht mehr viel im Weg.

Hier sind nochmal alle Dinge zusammengefasst, die du beim Einpflanzen von Bambus im eigenen Garten beachten musst:

  • Wähle die richtige Bambusart (Farbe, Höhe, winterhart)
  • Schirmbambus und Flachrohrbambus sind beliebt bei uns
  • Erkunde dich, ob du einen „Wucherschutz“ brauchst (Folie um die Wurzeln herum)
  • Suche einen sonnigen, warmen, windgeschützten und feuchten Ort
  • pflanze den Bambus am besten im Frühling ein
  • mische 50% frische Blumenerde mit der bestehenden Gartenerde
  • das Pflanzloch sollte etwa so tief wie der Wurzelballen sein
  • dünge mit salzarmem und stickstoffbetontem Dünger
  • gieße nur nach längerer Trockenheit
  • entferne im Frühjahr abgestorbene Halme
  • quartalsweise kannst du schneiden

Infografik – So pflanzt du Bambus an

Infografik: Bambus im Garten einpflanzen - Schritt für Schritt
Bambus im Garten einpflanzen – Schritt für Schritt Infografik
Für mehr Nachhaltigkeit - Teile diesen Artikel!

Kommentieren

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?