Bambus überwintern – so kommt er gesund durch die Kälte

Bambus kann den Winter gut und gesund überstehen, vorausgesetzt du achtest auf die korrekte Pflege.

Manche Arten benötigen mehr Hilfe von dir, andere weniger.

So oder so möchtest du sicherlich im Frühjahr keine kaputte braune Pflanze vorfinden, die nicht weiter wächst.

Damit deine Bambuspflanze gut und vor allem gesund durch den Winter kommt, erfährst du in diesem Ratgeber, wie du Bambus überwintern kannst.

Keine Lust, viel zu lesen?

  • Bambus benötigt in der Regel einen Winterschutz
  • Tropische Sorten gehören im Herbst ins Haus.
  • Decke die Basis mit trockenem Pflanzenmaterial ab.
  • Stülpe Vlies oder Sackleinen über den Bambus.
  • Gieße auch im Winter regelmäßig.

Bambus im Garten winterfest machen

Die meisten Bambus-Sorten benötigen einen Winterschutz, um die Winterzeit in Deutschland zu überstehen. Die Monate von November bis März bedeuten für Bambus zusätzlichen Stress und können zu Frostschäden und Übertrocknung führen, sogar wenn der Bambus im Garten gepflanzt ist.

  1. Isoliere deine Pflanze noch vor dem ersten Frost, indem du die Basis mit Pflanzmaterial wie Mulch, Kokos, Schilfmatten oder Stroh abdeckst. Damit regulierst du die Temperaturen rund um die Wurzeln.
  1. Achte darauf, dass beim Abdecken keine feuchten Blätter oder Zweige an der Basis liegen, denn dadurch könnte schlimmstenfalls Fäulnis entstehen.
  1. Zum Schutz des oberen Pflanzenteils wird Vlies oder Sackleinen über das Gehölz gestülpt; so entsteht eine Isolierschicht, die kalte Luft und Wind abhält und Feuchtigkeit von der Pflanze ableitet. 
Winterschutz für Pflanzen 155 x 100 cm

Super, um die Halme deines Bambus im Winter vor Kälte und Wind zu schützen.

Jetzt kaufen
Ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über meinen Link kaufst. Du unterstütz damit diese Plattform. Der Preis für dich bleibt natürlich gleich.

Es gibt einige wenige ausgewählte Sorten, die den Winter im deutschsprachigen Bereich ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen überstehen.

Die Bambus Sorte mit der höchsten Frostresistenz: Phyllostachys

Der Bambus mit der höchsten Robustheit gegenüber Kälte und Frost trägt den Namen Phyllostachys vivax. Er benötigt in Deutschland keinen Winterschutz.

Hast du ihn in deinem Garten, musst du keine weiteren Maßnahmen treffen. Dein Bambus wird ohne Probleme überwintern.

Bambus im Kübel überwintern

  • Umwickle den Topf mit Vlies oder Luftpolsterfolie.
  • Stelle den Kübel an die Hauswand.
  • Tropische Pflanzen holst du am besten schon im Herbst ins Haus.

Sorten aus gemäßigten Zonen können die Temperaturunterschiede in unseren Breitengraden nur im Kübel überleben.

  1. Wenn du vorhast, deine Pflanze am Balkon zu überwintern, solltest du den Kübel mit Luftpolsterfolie und Vlies einpacken, um die Wärme im Inneren zu halten und gegen extreme Temperaturen zu isolieren.
  1. Stelle den Kübel auf eine Styropor-Platte oder Ähnliches, damit er einen Schutz vor der Kälte des Bodens hat.
  1. Platziere deinen Bambus im Kübel nahe einer Hauswand, vorzugsweise fern von kaltem Luftzug. So ist er gut geschützt und profitiert gleichzeitig von der Strahlungswärme des Hauses. 
Thermo-Schutz für Pflanzentöpfe – 50x70cm

Gönne deinem Bambus im Kübel ein sicheres Überwintern mit dem Thermo-Topfschutz.

Jetzt kaufen
Ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über meinen Link kaufst. Du unterstütz damit diese Plattform. Der Preis für dich bleibt natürlich gleich.

Hinweis: Tropische und subtropische Sorten sind für die Überwinterung auf dem Balkon oder im Garten nicht geeignet. Sie sollten schon im Herbst ins Haus geholt werden.

Die Bambus-Pflege im Winter

Zwar musst du nicht viel tun, um deine Bambuspflanzen gesund durch den Winter zu bringen, ein paar kleine Maßnahmen aber solltest du kennen:

Im Garten nicht gießen oder düngen

Bambuspflanzen, die im Freien wachsen, kommen im Winter mit deutlich weniger Wasser aus, sobald die Temperaturen sinken und die Niederschlagsmenge abnimmt. Somit solltest du nur selten deinen Bambus gießen. Benötigt der Bambus doch Wasser, nutzt er in der Regel die tiefen Wurzeln.

Im Kübel spärlich gießen, nicht düngen

Reduziere die Bewässerung deines Bambus in den Wintermonaten auf ein Mindestmaß. Achte lediglich darauf, dass der Wurzelballen nicht austrocknet.

Mit der Begrenzung der Wassergaben kontrollierst du die Zeit, in der sich deine Pflanze in der Ruhephase befindet. Sobald du wieder mehr zu wässern beginnst, holst du deine Pflanze aus dem Winterschlaf – der Bambus geht in die nächste Wachstumsphase über.

Düngen solltest du deinen Bambus im Kübel während der Wintermonate nicht. Das trägt in der kalten Jahreszeit nicht zur Stärkung der Pflanze bei, sondern erhöht das Risiko eines zu frühen Austriebs.

Bambus erst nach dem Winter schneiden

Bambus muss vor dem Überwintern nicht geschnitten werden. Für den Rückschnitt der Pflanze eignet sich am besten der Frühling oder der Frühsommer. Was der Pflanze jedoch guttut, ist das Wegschneiden der abgestorbenen Halme vor der Überwinterung.

Wie sieht Bambus im Winter aus?

Bambus sieht im Winter oft dunkler aus, da sich sein Wachstum in kälteren Klimazonen verlangsamt. Die Pflanze kann auch dünner aussehen, da das neue Wachstum in der Regel in Zeiten kühleren Wetters und kürzerer Tage begrenzt ist. 

Der Bambus hat braune Blätter nach dem Winter

Wenn die Blätter von Bambuspflanzen im Winter braun werden, spricht man vom Winterbrand oder von der Wintertrockenheit. Der Winterbrand entsteht durch intensive Kälte in Verbindung mit trockener Luft und Wind. Im Winter verlieren die Pflanzen oft einen Großteil ihres Wassergehalts durch Transpiration, ohne dass sie ihn aus dem Boden wieder auffüllen können. Infolgedessen trocknen die Blätter aus und beginnen abzusterben, bis das wärmere Wetter zurückkehrt.

In einigen Fällen kann es zu schweren Schäden kommen, bevor das neue Wachstum im Frühjahr einsetzt. Wenn du Bambus im Freien anbaust, ist es daher wichtig, die Pflanzen im Winter vor extremen Temperaturen zu schützen. Nur einige besonders robuste Sorten benötigen keinen Winterschutz.

Der Bambus rollt im Winter die Blätter ein

Nicht alle Pflanzen werfen ihre Blätter ab: Bambus ist eine der wenigen Arten, die ihre Blätter stattdessen ganz nach oben rollen. Diese einzigartige Strategie hilft der Pflanze, sich vor Frostschäden zu schützen. In diesem eingerollten Zustand können die Blätter besonders robuster Sorten einen kurzen Temperaturabfall auf unter -34 °C überstehen, ohne Schaden zu nehmen oder abzusterben.

Allerdings können eingerollte Blätter auch bedeuten, dass dein Bambus mehr Wasser möchte. Prüfe also, ob er ausgetrocknet ist und rette ihn vor dem Vertrocknen.

Der Bambus hat nach dem Winter gelbe Blätter

In den Wintermonaten färben sich viele Sorten gelb und überraschen damit unerfahrene Gärtner. Dieser Vergilbungsprozess wird als „Winterstillstand“ bezeichnet. Sobald der Bambus gelb wird, ist die Zeit gekommen, das Gießen zu minimieren. Gelbe Blätter mögen zwar unansehnlich aussehen, sind aber ein wichtiges Zeichen dafür, dass sich deine Pflanze auf eine weitere Wachstumssaison vorbereitet. 

Der Bambus vertrocknet im Winter

Trotz seiner Widerstandsfähigkeit unterliegt Bambus im Winter einigen Veränderungen. Zum Beispiel können die Blätter bei sinkenden Temperaturen austrocknen. Das ist nicht nur unansehnlich, sondern beeinträchtigt auch die strukturelle Integrität der Pflanze selbst, wenn das kalte Wetter bis ins Frühjahr anhält. Die gute Nachricht ist, dass sich die Pflanze im Allgemeinen recht schnell von dieser Art der jahreszeitlichen Umstellung erholt.

Der Bambus verliert im Winter Blätter

Als Reaktion auf die niedrigeren Temperaturen und die kürzeren Tage verlieren manche Sorten ihre Blätter – ein Prozess, der Entlaubung genannt wird. Dadurch können sie ihre Ressourcen auf die Wurzeln konzentrieren und ihr Wachstum vor dem rauen Klima des Winters schützen. Auch wenn die Blätter in dieser Jahreszeit verschwunden und weitgehend vergessen sind, treibt dein Bambus im Frühjahr wieder neue Blätter aus. 

Fazit – mit nur wenig Aufwand wird dein Bambus gesund überwintern

Mit nur wenigen Maßnahmen sorgst du für ein gesundes Überwintern deiner Bambuspflanzen. Bei schon länger im Garten eingepflanztem Bambus musst du in der Regel kaum etwas tun. Er hat tiefe Wurzeln gebildet. Wenn du ihm helfen möchtest, kannst du den Boden etwas mit Pflanzresten und trockenen Blättern abdecken.

Bambus im Kübel hingegen benötigt meistens etwas mehr Aufwand. Stelle ihn an einen windgeschützten Fleck, am besten nahe der Hauswand. Stelle ihn zudem auf eine Styroporplatte oder Ähnliches und bedecke die Halme mit einem Pflanzvlies. Zudem kannst du den Kübel mit etwas Luftpolsterfolie oder anderen Mitteln schützen.

Gieße den Bambus nur sehr wenig, während der Winterzeit. Achte darauf, dass er nicht austrocknet und gieße ihn nicht, wenn Frost entsteht.

Wie du siehst, ist Bambus überwintern nicht schwierig und erfordert nur wenig Aufwand. Kümmere dich gut um deine Pflanzen, sie werden es dir danken!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie überwintere ich einen Bambus?

In der Regel überwinterst du deinen Bambus, indem du seine Basis schützt und ihn mit Vlies oder Sackleinen umhüllst. Bambus im Topf platzierst du an der wärmeabstrahlenden Hauswand.

Wie schütze ich meinen Bambus im Winter?

Geeignete Materialien, die dem Bambus einen guten Winterschutz bieten, sind Kokos, Vlies, Stroh oder Schilf zur Abdeckung und Ummantelung deiner Pflanze. Für Bambus im Kübel eignet sich auch Luftpolsterfolie.

Ist Bambus im Topf winterhart?

Nicht jede Sorte im Topf ist winterhart. Besonders kalt-anfällig sind Arten aus tropischen oder subtropischen Regionen. Diese solltest du im Haus überwintern.

Wann sollte ich Bambus winterfest machen?

Im Allgemeinen ist es sinnvoll, mit der Überwinterung zu beginnen, bevor die Temperaturen unter 0 °C fallen. Wenn du vorhast, nicht winterharte Sorten zu überwintern, ist der Zeitpunkt kritischer – warte nicht zu lange, sondern hole deine Pflanzen ins Haus, sobald die Temperaturen unter 5 °C fallen.


Hast du andere Erfahrungen gemacht oder siehst etwas, das nicht stimmt? Schicke mir eine E-Mail an mail@bambuslife.de mit der URL dieses Ratgebers und deiner Korrektur. Danke, dass du mir hilfst, meine Website und Inhalte zu optimieren!


Über den Autor und Kopf hinter bambuslife.de

Jonas Tietgen

Dein Bambus-Freund und Hobby-Gärtner. Ich mache es dir einfach, Bambus im Garten zu pflanzen und die besten nachhaltigen Bambus-Produkte zu finden.

Mein Opa hat mich schon als kleines Kind mitgenommen in seinen großen Garten und mir sein Wissen rund um das Anpflanzen von Gemüse und Pflanzen übermittelt.

Zwei Jahrzehnte später habe ich endlich einen Garten vor meiner Türe und die Liebe zu Bambus gefunden. Die Nachhaltigkeit der Produkte aus Bambus und die Bambuspflanzen an sich haben mich dazu gebracht, einen großen Teil meiner Zeit in das Thema zu stecken.

Seit 2018 beschäftige ich mich nun mit dem Anpflanzen von Bambus, dem Test von Bambusprodukten und der Recherche rund um das Thema. Auf dieser Plattform helfe ich dir, Bambus im Garten zu pflanzen, dein Leben mit großartigen Bambusprodukten zu bereichern und die Welt ein Stückchen nachhaltiger zu machen!


Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner