Dein Bambus vertrocknet – so rettest du ihn

Dein Bambus kann aus verschiedenen Gründen vertrocknet sein. Vielleicht hast du eine Zeit lang vergessen, ihn zu gießen, oder das Wetter war besonders heiß und trocken.

Was auch immer der Grund sein mag, verzweifle nicht, nur weil dein Bambus vertrocknet.

In diesem Ratgeber erfährst du, wie du deine Bambuspflanzen retten kannst und wie du zukünftigem Vertrocknen vorbeugst:

So erkennst du vertrockneten Bambus

Der erste Schritt ist zu erkennen, dass dein Bambus auf dem Weg zum Vertrocknen ist (oder es bereits so weit ist).

Während man im Sommer normalerweise regelmäßig gießt und die Pflanzen dadurch am Leben hält, ist insbesondere der Winter häufig ein Problem.

Ist deine Bambuspflanze nach dem Winter vertrocknet, liegt das am fehlenden Wasser in der Erde. Bambus ist eine immergrüne Pflanze, wodurch er auch im Winter Wasser verdunstet und benötigt.

Die meisten Bambus-Sorten sind winterhart und erfrieren nicht. Lediglich die fehlende Feuchtigkeit im Boden kann ihnen zu schaffen machen, vor allem wenn sie erst vor Kurzem eingepflanzt wurden und noch keine umfangreichen Wurzeln gebildet haben.

Vermutest du, dass dein Bambus vertrocknet (ist), untersuche deinen Pflanzen auf folgende Anzeichen:

Farblose & sich kräuselnde Blätter

Die meisten Bambus-Sorten bekommen im Herbst und Winter einige braune Blätter, die mit der Zeit abfallen. Das ist normal.

Du erkennst vertrockneten Bambus daran, dass ein Großteil der Bambusblätter farblos wird, sich die Blätter einrollen und auch die Halme ihre Farbe verlieren.

Zudem ist es ein starker Hinweis, wenn dein Bambus im Winter sämtliche Blätter abwirft.

Kein Austrieb im Frühling

Bambus treibt in der Regel im Frühjahr aus. Wenn du feststellst, dass die Pflanze keine neuen Halme und Blätter bildet, ist das ein starker Hinweis darauf, dass er am vertrocknen ist oder bereits vertrocknet ist.

Vertrocknete Wurzeln

Natürlich kannst du vertrocknete Wurzeln nur sehen, wenn du deinen Bambus ausgräbst.

Zwei Hinweise allerdings können dich darauf schließen lassen, dass die Wurzeln am vertrocknen sind:

  • der Bambus ist in einem Blumentopf während des Winters draußen
  • du hast den Bambus erst im Spätsommer / Herbst eingepflanzt

3 Schritte, deinen Bambus zu retten

Weisen dich die oben genannten Punkte darauf hin, dass dein Bambus am Vertrocknen ist oder bereits vertrocknet ist, kannst du ihn mit diesen drei Schritten wiederbeleben:

Regelmäßig wässern

Bemerkst du bereits im Winter die ersten Anzeichen, hilf der Pflanze mit regelmäßigem Gießen an frostfreien Tagen.

So sorgst du dafür, dass er nicht weiter austrocknet und sich bis zum Frühjahr erholen kann.

Zudem solltest du ihn bei Anzeichen von Vertrocknen auch im Frühjahr, Sommer und Herbst regelmäßig wässern.

Blätter & Halme schneiden

Warte bis zum Frühjahr und schaue, ob der Bambus sich vielleicht von selbst erholt und neuen Austrieb bildet.

Passiert das nicht, solltest du dir im Frühjahr (am besten im April oder Mai) deine Gartenschere schnappen und zurückschneiden:

Schneide alle vertrockneten und toten Halme so tief wie möglich ab. Mache dir keine Sorgen, beim Zurückschneiden kannst du kaum etwas falsch machen!

Zudem kannst du die Blätter deines Bambus oben etwas ausdünnen, damit mehr Licht das Innere erreicht.

Geduld

Bambus ist eine starke Pflanze, daher solltest du sie nie vorschnell aufgeben.

Auch wenn der Bambus vertrocknet ist, kann er sich erholen. Manchmal benötigt er nur ein wenig Hilfe von dir und genügend Zeit, sich zu erholen.

Hab Geduld, wässere und schneide die Pflanze und du wirst sie wieder zu ihrer vollen Pracht wachsen sehen!

So beugst du dem Vertrocknen deines Bambus vor

Mit der richtigen Pflege kannst du deinen Bambus ziemlich einfach vor dem Vertrocknen bewahren. Kümmere dich um die folgenden Maßnahmen:

Regelmäßiges Gießen, auch im Winter

Gieße deinen Bambus regelmäßig, sowohl im Sommer als auch im Winter.

Im Sommer solltest du ihn am besten früh am Morgen oder am Abend wässern, damit nicht so viel Wasser durch die Verdunstung verloren geht. Je wärmer es ist, desto häufiger solltest du gießen – auf jeden Fall mehrmals die Woche.

Als immergrüne Pflanze benötigt die Pflanze auch im Winter Wasser. Sorge an frostfreien Tagen dafür, dass er Wasser bekommt.

Natürlich musst du nicht so häufig gießen wie im Sommer, aber in etwa alle 14 Tage. Sollte das zu wenig sein, signalisiert der Bambus dir das in der Regel mit sich einrollenden Blättern.

Vermeide beim Gießen auf jeden Fall Staunässe!

Vor allem bei Bambus im Kübel kommt es schnell vor, dass sich das Wasser sammelt – was der Bambus gar nicht mag.

Pflanze im Frühjahr statt Ende des Jahres

Bambus benötigt einige Zeit, um Wurzeln zu bilden. Je länger du ihm Zeit gibst vor dem Winter, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass er bereits winterfeste Wurzeln bilden kann.

Pflanze deinen Bambus daher am besten im Frühjahr und nicht erst im Sommer oder Herbst.

Schütze den Bambus im Winter vor Kälte & Staunässe

Hast du deinen Bambus im Kübel stehen, packe ihn für die Wintermonate am besten mit einem Vlies ein. Zudem ist es ratsam, dass du ein Brett oder eine Styroporplatte unter den Kübel stellst, damit der Bambus gegen die Kälte von unten geschützt ist.

Wenn du ihn verschieben kannst, empfehle ich dir einen Ort mit viel Sonne. Zudem ist es wichtig, der Topf nicht direkt unter einer Regenrinne oder etwas anderem steht, von dem im Winter das tauende Wasser direkt in den Topf fällt. Bambus mag keine Staunässe.

Auch für im Garten angepflanzten Bambus ist der Schutz mit einem Vlies zu empfehlen, vor allem in den ersten beiden Jahren nach dem Pflanzen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Kann man vertrockneten Bambus retten?

Ja, in den meisten Fällen kannst du deinen vertrockneten Bambus ganz einfach retten. Schneide sämtliche farblosen Blätter und Halme so tief wie möglich ab, gieße ihn regelmäßig (auch im Winter) und habe etwas Geduld.

Wann ist ein Bambus kaputt?

Bambus ist sehr widerstandsfähig und sollte nicht zu früh aufgegeben werden. Endgültig kaputt ist ein Bambus meist dann, wenn die Wurzeln komplett vertrocknet sind und die Pflanze im Frühjahr keinen Austrieb hat.

Kann Bambus vertrocknen?

Ja, denn sowohl im Sommer, als auch im Winter benötigt der immergrüne Bambus Wasser. Bekommt er kein Wasser, beginnen die Blätter farblos zu werden und sich zu kräuseln. Anschließend bleichen die Halme aus und die Wurzeln vertrocknen.

Wird brauner Bambus wieder grün?

Meistens ja. Braune Bambus-Blätter sind Teil des normalen Blattabwurfs. Im Herbst oder Winter können einige Blätter braun werden, im Frühjahr wirft der Bambus diese Blätter ab und treibt neue, grüne Blätter aus.

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner